:: 
 :: 
Event

Alan Broadbent -Duo with Phil Steen
2-time Grammy winning Jazz Pianist, Composer and Arranger
30 jahre Reigenlive Festival

Donnerstag, 03.10.2019 (20:30 - 23:45) @ Reigen Live

Eintritt: Vorverkauf 22 €, Abendkasse 25 €

Bitte beachten Sie:

Nach unserer Sommerpause bis 26.8.2019 ist die

Kartenabholung zum Vorverkaufspreis von Dienstag bis Samstag ab 18h im Reigen-Cafe möglich. Vorverkaufskarten sind bis spätestens einen Tag vor dem jeweiligen Termin erhältlich.

Am Veranstaltungstag sind die Karten bitte ab 1 Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkassa zu beheben – zum Abendkassapreis.
Also – für reservierte Karten (auch online), die erst am Veranstaltungstag abgeholt werden - gilt der Abendkassapreis!

Im Reigen-Live sind organisatorisch keine Tisch- oder Platzreservierungen möglich.

Was ist die Summe aus 6 und 7?
 


Alan Broadbent, MNZM (* 23. April 1947 in Auckland, Neuseeland) ist ein Jazzpianist, Arrangeur und Komponist.
Er studierte zunächst Klavier und Musiktheorie in Neuseeland, kam aber 1966 in die USA um am Berklee College of Music zu studieren. Daneben war er auch Schüler von Lennie Tristano. 1969 bis 1972 arrangierte und komponierte er für Woody Herman (u. a. 1975 Variations on a scene), bei dem er auch als Solist spielte. Nach dieser Zeit ließ er sich in Los Angeles nieder. In den 1970er Jahren arbeitete er sowohl im klassischen Bereich (wo er auch klassische Kammermusik schrieb) als auch als Jazzmusiker: 1975 in der John Klemmer Band, ab 1979 im Trio mit Bud Shank und als Sideman für Warne Marsh, Chet Baker und Gary Foster und Begleiter der Sängerin Irene Kral. In den achtziger Jahren begann seine Teilnahme an Charlie Hadens Quartet West, das ihn einem größeren Publikum bekannt machte. In den 90er Jahren erhielt er für seine Arrangements mit Natalie Cole und Shirley Horn zwei Grammies, begleitete auch Sänger wie Kenny Rankin und Sheila Jordan und veröffentlichte mit seinem Trio Aufnahmen unter eigenem Namen. In seinem Jazzklavierspiel ist die klassische Ausbildung teils deutlich zu hören. Als Dirigent arbeitete er auch für Kerem Görsev (Therapy). Wikipedia

Internation Piano Magazine zum neuen Trio Album von Alan: 'New York Notes' will be featured in our upcoming issue of International Piano magazine as our Jazz Choice album of the month.

Philipp Steen begann nach klassischem Gitarrenunterricht im Alter von 16 Jahren zunächst mit dem E-Bass. Dabei spielte er Rockmusik mit dem Fender Jazz Bass seines Vaters, der ein Tonstudio im Elternhaus betrieb. Mit wachsendem Interesse für Jazz kam der Kontrabass hinzu. Nach dem Abitur 1997 am Walddörfer-Gymnasium absolvierte er, zeitgleich zum Zivildienst, eine Studienvorbereitende Ausbildung an der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg, bei der er in klassischem Kontrabass, Klavier und Theorie unterrichtet wurde. Von 1998 bis 2002 studierte er an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg im Bereich Jazz u. a. bei Dieter Glawischnig, Wolfgang Schlüter, Lucas Lindholm, Willi Beyer und nahm am Kontaktstudiengang Popularmusik (Popkurs) teil.