:: 
 :: 
Event

Buddy Whittington & Band

Freitag, 20.03.2015 (20:30 - 23:45) @ Reigen Live



In eine legendäre Band einzusteigen ist eine heikle Angelegenheit – da nagen Selbstzweifel, die Frage, ob einen die gestandenen Mitglieder akzeptieren, was sagen die Kritiker, was die Fans die einen sicher an den Vorgängern messen. Vor allem dann, wenn sie Eric Clapton, Mick Taylor, Walter Trout und Coco Montoya heißen. Und eben bei John Mayall’s „Bluesbreakers“ die Gitarre mit Virtuosität bedient haben.
Nun, Buddy Whittington stellte sich der Herausforderung als ihn der Großmeister des englischen Blues 1993 fragte. Und so wurde er der letzte „Neue“ dieser Formation.
Whittington, am 28. Dezember 1956 in Fort Worth geboren, begann mit acht Jahren Gitarre zu spielen, angestiftet quasi von der Schwester, die immer Platten von den Stones und den Beatles auflegte. Als er dann Clapton in Mayall’s „Bluesbreakers“ hörte, wusste er: „Das ist es“. In der Folge beschäftigte sich der Amerikaner aber auch mit country music ebenso wie mit dem „klassischen“ Blues. Seine erste Band hieß „The Sidemen“. 1991 durfte sie in einem Club als Vorgruppe von Mayall spielen.
Der war beeindruckt. Der Kontakt riss nicht ab. Und so wurde Whittington zwei Jahre später Coco Montoyas Nachfolger bei den „Bluesbreakers“. Und 2003 stand er beim großen Reunion-Konzert anlässlich des 70. Geburtstags von Mayall in Liverpool mit seinem Idol Eric Clapton auf einer Bühne!
Mit seiner ersten Solo-CD im Gepäck kommt Whittington nun nach Wien. Was vor allem deswegen bemerkenswert ist weil Mayall vorher noch nie einem aktiven „Bluesbreaker“-Solisten das erlaubt hat! Was für Whittingtons Können spricht …