:: 
 :: 
Event

Horny Funk Brothers feat. Hubert Tubbs

Donnerstag, 10.10.2019 (20:30 - 23:45) @ Reigen Live

Eintritt: Vorverkauf 22 €, Abendkasse 25 €

Bitte beachten Sie:

Nach unserer Sommerpause bis 26.8.2019 ist die

Kartenabholung zum Vorverkaufspreis von Dienstag bis Samstag ab 18h im Reigen-Cafe möglich. Vorverkaufskarten sind bis spätestens einen Tag vor dem jeweiligen Termin erhältlich.

Am Veranstaltungstag sind die Karten bitte ab 1 Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkassa zu beheben – zum Abendkassapreis.
Also – für reservierte Karten (auch online), die erst am Veranstaltungstag abgeholt werden - gilt der Abendkassapreis!

Im Reigen-Live sind organisatorisch keine Tisch- oder Platzreservierungen möglich.

Was ist die Summe aus 5 und 8?
 


Wenn der Groove aus Wien, dem Melting Pot der Kulturen, auf eine der bekanntesten Soulstimmen der Vereinigten Staaten trifft, dann kann fast nur besonderes entstehen. Hubert Tubbs (former lead singer of the iconic „Tower of Power“) und The Horny Funk Brothers (Groove, Horns, Keys & Guitar) ist mit ihrem Debutalbum „A little Soul“ ein bemerkenswertes Album gelungen: Soulmusik vom Feinsten! Melodisch, ergreifend, pulsierend, tanzbar, mitreißend. Die wie ein guter Rotwein gereifte Stimme von Hubert Tubbs wird unterstützt von einem beinahe schon überperfekten Bläsersatz (Lorenz Spritzendorfer, Markus Hoffmann, Pepe Schütz, Martin Fischer), der keine Vergleiche mit den großen Vorbildern von Tower of Power zu scheuen braucht, einer rhythm section (Rue Kostron, Christian Ziegelwanger) die für den notwendigen Wums, vor allem aber für den geschmeidigen Groove sorgt, der sich direkt ins Tanzbein überträgt, unterstützt durch den virtuos funkigen Gitarristen (Thomas Hechenberger) und abgerundet durch die Keyboards (Joffy Ecker) die den Sound der Horny Funk Brothers einmal smooth, einmal funkig abrunden.

Die Band hat sich Zeit gelassen für dieses erste Album. Über einen Zeitraum von rund 3 Jahren haben Hubert und die Band gemeinsam an den Songs geschrieben, aufgenommen, verworfen, überarbeitet, arrangiert und feingeschliffen. Schließlich haben 13 neue Kompositionen den Weg auf das Debutalbum geschafft. Der Titel des Albums „A little Soul“ kann mit gutem gewissen als Understatement bezeichnet werden: das Album sprüht förmlich vor Soul. Sowohl bei den berührenden Balladen „Sometimes you gotta walk a Mile“, bei der Hubert textlich den Abschied von langjährigen musikalischen Weggefährten besingt, als auch bei den Uptempo Songs wie „Anger“ – ein Song der perfekt in einen Blues Brothers Film passen würde – die Emotion steht immer im Vordergrund. Hubert Tubbs singt sich berührend in die Herzen der Zuhörer („Here´s a Song for you“), bringt die Crowd zum Abtanzen („Dance to the beat of Love“) oder lädt sein Publikum zu eingängigen Melodien zum Mitsingen ein („You started a spark“, „Wait til the funk“).