:: 
 :: 
Event

IAN SIEGAL & JIMBO MATHUS

Montag, 25.04.2016 (20:30 - 23:45) @ Reigen Live



TRANSATLANTIK-KOMBINATION

Für alle, deren musikalische Vorlieben aus einer Kombination von Roots/Blues und Americana/Folk bestehen, kommt hier das ultimative Doppelpack. Der führende, mit zahlreichen Awards geadelte britische Blueser IAN SIEGAL und der für einen GRAMMY nominierte Songwriter und Multi-Instrumenalist/Produzent JIMBO MATHUS aus Mississippi sind ein „match-winning dream-team”.
Ian Siegal hat Jimbo Mathus das erste Mal 2013 in den USA getroffen, wo dieser in Colwater/Mississippi ins Studio kam um Banjo und Mandoline zu einer neuen Siegal-Aufnahme beizusteuern. Und genau da funkte es zwischen den beiden.
Nun gut, wenn jemand mit einer Band berühmt wird die „Squirrel Nut Zippers” heisst (so wie Mathus mit dieser Alternative-Americana Band), dann weiß man, dass man etwas sehr anderes erwarten darf! Quasi über Nacht zu Ruhm gelangt spielten die „Zippers” bei der zweiten Amtseinführung von Bill Clinton ebenso wie 1996 bei der Sommer-Olympiade in Atlanta. Ihr Album erreichte Gold und Platin (in Amerika war das in den 90-ern eine SEHR große Menge an verkauften CDs!) Am Gipfel ihres Erfolgs kam die klassische Rock-Story mit Prozessen gegen die Plattenfirma - die Band zerbrach.
Jimbo Mathus ging einen Schritt zurück zu den Wurzeln, tourte erfolgreich mit Buddy Guy, wirkte an Guys Album „Sweet Tea” mit und ist auch Gründungsmitglied der South Memphis String Band
Blues-Fans IAN SIEGAL vorzustellen heißt vermutlich Eulen nach Athen tragen. Kaum ein anderer britischer Musiker erregte in den letzten Jahren international so viel Aufsehen wie der legendäre Draufgänger. Dem achtfachen British Blues Awards-Gewinner, zweifachen Nominierten für einen US Blues Music Award und zuletzt Gewinner der European Blues Awards als „Best Male Singer” kann aktuell niemand das Wasser reichen. Zu seinen Auszeichnungen gehören unter anderem auch vom britischen Kult-Magazin MOJO bereits zweimal mit dem „Best Album Of The Year” geehrt zu werden, und er ist damit der einzige Nicht-Amerikaner der das erreichte.

Rechtzeitig zur Tour erscheint ein Duo-Album der beiden mit 21 Tracks , die während ihrer letzten Tour 2014 aufgenommen wurden.