:: 
 :: 
Event

Lil' Jimmy Reed - Lousiana Blues Legend

Donnerstag, 28.03.2019 (20:30 - 23:45) @ Reigen Live

Besetzung

Leon Atkins, aka Lil’ Jimmy Reed

Bob Hall piano

Hilary Blythe b

Neil Burton dr

Neil Burton dr
Neil Burton dr


Multiple award-winner Leon Atkins, aka Lil’ Jimmy Reed, is one of the last great heritage blues artists from Louisiana.
Over the past seven years Lil’ Jimmy and his band the ‘A’ Team have achieved an enviable reputation, starring in a wide range of festivals around the world. Lil’ Jimmy brings down-home authenticity to any blues festival .

Er hat zahlreiche Awards daheim im Regal stehen, und er ist einer der letzten klassischen Blueser aus Louisiana – jetzt tourt Leon Atkins aka *Lil‘ Jimmy Reed* wieder durch Europa. Ein Konzert beim ViennaBluesSpring ist da ein Pflichttermin. Denn in den vergangenen sechs Jahren war er mit seinem „A-Team“ einer der Höhepunkte bei fast allen wichtigen Festivals – zuletzt 2017 beim „Heimspiel“, dem Baton Rouge Blues Festival in Louisiana. Das brachte ihm bei der Gala den „Living Legend Award“ ein, eine weitere Trophäe in seiner Sammlung.
Geboren wurde Leon in den späten 1930ern in Hardward, einem kleinen Ort am Ufer des Mississippi. Hinter dem Haus Baumwollfelder, gegenüber ein Bluesclub. Mit sechs Jahren bekam er seine erste Gitarre – der Resonanzkörper bestand aus einer Zigarrenkiste. Schon als Teenager ging er regelmäßig übe die Straße, machte sich rasch einen Namen. Und als der große Jimmy Reed eines Abends ausfiel, sprang er ein. Jeder der Besucher wusste nun, das wird einmal ein ganz Großer. Fortan hieß er Lil‘ Jimmy Reed. Und wurde eine lokale Berühmtheit in jungen Jahren.
Nach dem Militärdienst tourte er unter anderem mit B.B. King durch die Staaten, wurde auch in Europa bekannt. Die junge englische Szene adoptierte in den Sixties, in London hatte er eine eigene Band. Über die Jahrzehnte blieb er eine Konstante auf allen Bühnen dieser Welt.
Das Lebensmotto dieses begnadeten Sängers, Gitarristen und Harpplayer: „Life just get better with time“.