:: 
 :: 
Event

Mike Sponza Oktet “Made In The Sixties”
support: Bull's Eye

Freitag, 29.03.2019 (20:30 - 23:45) @ Reigen Live

Eintritt: Vorverkauf 22 €, Abendkasse 25 €

Besetzung

Bandmitglieder:

Mike Sponza - guitar/voice

Moreno Buttinar - drums

Michele Bonivento - organ/piano

Roberto Maffioli - bass

Stefano Muscovi - trumpet

Angelo Chiocca - tenor saxophone

Nicole Pellicani - back vocal

Alexia Pillepich - back vocals

Bitte beachten Sie:

Die Kartenabholung zum Vorverkaufspreis ist von Dienstag bis Samstag ab 18h im Reigen-Cafe möglich. Vorverkaufskarten sind bis spätestens einen Tag vor dem jeweiligen Termin erhältlich.

Am Veranstaltungstag sind die Karten bitte ab 1 Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkassa zu beheben – zum Abendkassapreis.
Also – für reservierte Karten (auch online), die erst am Veranstaltungstag abgeholt werden - gilt der Abendkassapreis!

Im Reigen-Live sind organisatorisch keine Tisch- oder Platzreservierungen möglich.

Bitte rechnen Sie 3 plus 7.
 
Mike Sponza
Mike Sponza
© Urheber Matthäus Häupl in Wien 2019
© Urheber Matthäus Häupl in Wien 2019


MIKE SPONZA presents his new album of previously unreleased material, "MADE IN THE SIXTIES." Written alongside legendary songwriter, Pete Brown, the record, which is also being released on vinyl, is the Italian bluesman’s personal tribute to the sixties. In ten tracks, one for each year of the decade, Mike Sponza and Pete Brown recount the brightest and darkest moments of the historic period from the Cold War to the Cuban missile crisis, the murder of John F. Kennedy, the artistic turning point of Bob Dylan and the student movement of '68 among others. “An album dedicated to the '60s,” says Mike Sponza, “a decade that fascinates me in so many ways. There is so much to say about it ...

MIKE SPONZA präsentiert auf seiner Tour sein neues Album mit bisher unveröffentlichtem Material. "MADE IN THE SIXTIES" ist sein Tribute an die legendären Sixties (Achtung: Gbt es auch als Vinyl!). Zehn Titel, jeder für ein Jahr, und alle nehmen Bezug auf die Geschehnisse dieser Dekade, vom Kalten Krieg über die Kuba.Krise bis zur Ermordung Kennedys, den Griff Bob Dylans zur elektrischen Gitarre und der Studentenbewegung der 68er. Geschrieben hat er die Nummern gemeinsam mit Pete Brown, aufgenommen wurde es in den Abbey Road Studios. Es ist eine Hommage an dieses Jahrzehnt, in dem Sponza geboren wurde. Die Titel spiegeln nicht nur die Licht- und Schattenseiten dieser Dekade wieder, sondern auch die verschiedenen Musikrichtungen, von Rock bis Latin, von Soul bis Rock’n’Roll.
Es ist nicht das erste Album, das Mike Sponza beim ViennaBluesSpring präsentiert – der Italiener ist schließlich bekannt für seine aussergewöhnlichen Projekte wie etwa 2008 “Kakanic Blues 2.0”: Auf dem Album spielte er mit 25 Musikern aus zwölf Ländern Europas. Legendär auch seine Zusammenarbeit mit Bob Margolin, dem legendären Mitglies der Muddy Waters Band.

Bulls Eye
Ihr „Rotzbua“ Tom Stöckl hat nun endlich den Weg mit seiner Gitarre zum Mikro gefunden. Er ist die neue Stimme ganz vorne bei Bull´s Eye und bringt damit einen ganz neuen Pepp in die Band. Mit Leidenschaft und Feingehfühl wird dazu in bekannten Stiele seine Gitarre bearbeitet. Ruhe in das Feuerwerk bringt Kurt Mesaric. Meister am Alt, Tenor und Bariton Saxophon. Mit seiner langjährigen Musikererfahrung in vielen Ländern dieser Welt. Am Bass mit Robert Jakschütz, hat die Band einen Fels in der Brandung wenn es heißt, den Groove und die Time zu halten. Dazu Bandgründer, Schlagzeuger und Percussionist Markus Oberländer, der die Band zu einem Ganzen macht und zusammen hält.