:: 
 :: 
Event

Norwegian-Czech jazz quartet *NOCZ*
CD: "Sailor on Dry Land"
30 jahre Reigenlive Festival

Mittwoch, 02.10.2019 (20:30 - 23:45) @ Reigen Live

Eintritt: Vorverkauf 18 €, Abendkasse 20 €

Besetzung

Didrik Ingvaldsen - trumpet /NOR

Radim Hanousek - saxophones /CZ

Marian Friedl - double bass /CZ

Dag Magnus Narvesen - drums /NOR

Bitte beachten Sie:

Nach unserer Sommerpause bis 26.8.2019 ist die

Kartenabholung zum Vorverkaufspreis von Dienstag bis Samstag ab 18h im Reigen-Cafe möglich. Vorverkaufskarten sind bis spätestens einen Tag vor dem jeweiligen Termin erhältlich.

Am Veranstaltungstag sind die Karten bitte ab 1 Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkassa zu beheben – zum Abendkassapreis.
Also – für reservierte Karten (auch online), die erst am Veranstaltungstag abgeholt werden - gilt der Abendkassapreis!

Im Reigen-Live sind organisatorisch keine Tisch- oder Platzreservierungen möglich.

Was ist die Summe aus 5 und 3?
 


Norwegian-Czech free jazz quartet NOCZ is led by Norwegian trumpeter and composer Didrik Ingvaldsen, who is active simultaneously on the experimental jazz scenes in Norway, Berlin and New York. Norwegian drummer Dag Magnus Narvesen implements his current activities mainly in Berlin. The Czech musicians Radim Hanousek and Marian Friedl work together in a number of Czech jazz formations, moreover Hanousek is seriously engaged in contemporary music and Friedl in Moravian folk music.The music of NOCZ has a unique flavor based on the work of trumpeter Didrik Ingvaldsen, who combines modern trends of experimental jazz with classic free jazz approaches and a traditional lineup: trumpet, saxophone, double bass, anddrums. Their music is characterized by lot of energy, distinctive dynamic breaks, heavily orchestrated passages alternating with freer ones, expressive melodies, emphasis on rhythm in the compositions, and collective improvisation.

Auf seinem neuen Album bringt das international für Konzerte gefragte NOCZ Quartet erstmals einen Chor zur Geltung, der wie die Gruppe selbst aus norwegischen und tschechischen Mitgliedern (daher auch der Name) besteht. Im Verbund mit Blech- und Holzbläsern sowie einer trickreich aufspielenden Rhythmusgruppe ergibt sich dadurch eine opulente Klangkulisse aus mitunter ausgesprochen interessanten Farben.
Das vom surrealistischen spanischen Dichter Rafael Alberti (verstarb vor zwei Jahrzehnten 96-jährig) inspirierte Material auf "Sailor on Dry Land" komponierte der Trompeter Didrik Ingvaldsen, der die Formation auch anführt. Das Album verfügt über einen politischen Unterton bezüglich der Auflehnung des Poeten gegen das Franco-Regime im Exil, womit das NOCZ Quartet tatsächlich eine Brücke zum freien US-amerikanischen und afrikanischen Jazz (Stichwort "black power") schlägt … bloß eben unter kulturell und geografisch anderen Vorzeichen.
FAZIT: Das vierte Album des NOCZ Quartet ist zugleich sein spannendstes und markiert eine Erfüllung hoher künstlerischer Ambitionen auf allen Ebenen. Auf "Sailor on Dry Land" verschwimmen die Grenzen zwischen festen Strukturen und Stegreif-Inventionen, instrumentalem Free Jazz und Kammerchormusik, Intimität und scheinbar grenzenloser Offenheit.
Andreas Schiffmann (Info)