:: 
 :: 
Event

OZ NOY - Dennis Chambers & Jimmy Haslip
30 Jahre Reigenlive Festival

Dienstag, 08.10.2019 (20:30 - 23:45) @ Reigen Live

Eintritt: Vorverkauf 25 €, Abendkasse 30 €

Besetzung

Oz Noy guitar, vocal

Dennis Chambers, drums

Jimmy Haslip, bass

Bitte beachten Sie:

Nach unserer Sommerpause bis 26.8.2019 ist die

Kartenabholung zum Vorverkaufspreis von Dienstag bis Samstag ab 18h im Reigen-Cafe möglich. Vorverkaufskarten sind bis spätestens einen Tag vor dem jeweiligen Termin erhältlich.

Am Veranstaltungstag sind die Karten bitte ab 1 Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkassa zu beheben – zum Abendkassapreis.
Also – für reservierte Karten (auch online), die erst am Veranstaltungstag abgeholt werden - gilt der Abendkassapreis!

Im Reigen-Live sind organisatorisch keine Tisch- oder Platzreservierungen möglich.

Bitte addieren Sie 1 und 9.
 
20191008-1
20191008-1


"It's Jazz. It just doesn't sound like it."
So beschreibt der Gitarren-Virtuose Oz Noy seinen Musikstil als Mischung von Jazz, Funk, Rock, Blues und R&B.
Der gebürtige Isreali began schon mit 13 seine Karriere als Profi, spielte damals schon Jazz, Blues, Pop und Rock. Mit 16 zählte er schon zu Arrivierten, mit 24 war er eine fixe Größe als Studiomusiker und Mitglied der Band einer der meistgesehenen TV-Shows in seiner Heimat.
Als er 1996 in New York ankam, war ihm sein Ruf als Gitarrist bereits vorausgeeilt. Er spielte mit den wichtigsten Musikern der Ostküste. 2003 veröffentlichte er sein erstes Album “Os Live”, aufgenommen in NYC's legendären ”Bitter End”.2005 folgte seine bejubelte erste Studio-CD "HA!" mit seiner All-Star Band featuring Fig, Carlock, Lee und Genus plus als Special Guests Mike Stern und George Whitty. Zahlreiche weitere Produktionen folgten, er eroberte auch den japanischen Markt.
Wenn er ins Studio ging, konnte er stets auf eine Menge Gastmusiker bauen, wie etwa für seine achte Produktion im Jahr 2016, "Who Gives A Funk", featuring Joe Bonamassa, Robben Ford, Dweezil Zappa, Fred Weasley, Chris Potter, John Medeski & Corey Glover.
Sein aktuelles Solo-Album "Booga Looga Loo" wartet mit Größen wie Steve Ferrone, Vinnie Colaiuta und Dave Weckl, Will Lee, John Patitucci und James Genus, Jerry Z und Brian Charette sowie Special Guests Anne Drummond, Kevin Hays und Seamus Blake auf.
Seine Awards füllen ganze Kamin-Simse, so nebenbei machte er sich einen Namen als Gitarren-Lehrer.
In Reigen kommt Oz mit zwei der besten Sidemen des Jazz, nämlich Jimmy Haslip am Bass und Dennis Chambers am Schlagzeug.
Da geht kaum was drüber …