:: 
 :: 
Event

Zakiya Hooker
supp.: Still Screamin'

Sonntag, 22.03.2015 (20:30 - 23:45) @ Reigen Live

20150322-01
20150322-01


Ihr Leben IST der Blues, in vielerlei Hinsicht. Da ist einmal der Vater, der Blues-Gigant John Lee Hooker. Seine Musik prägte ihr Leben von Kindesbeinen an. 1991 stand sie zum ersten Mal mit ihm gemeinsam auf der Bühne, sang ein Duett mit ihm.
Das Jahr war aber auch geprägt von der bislang größten Tragödie im Leben der dreifachen Mutter– der jüngste Sohn starb im Alter von 20 Jahren bei einem Verkehrsunfall. Bereits drei Jahre zuvor wurde Sohn Maurice zu einer langjährigen Kerkerstrafe verurteilt. Ihr erste Ehe war schon längst gescheitert. Alle diese Tragödien fanden ihren Niederschlag in ihren Songs.
Sie übersiedelte nach der Scheidung nach Kalifornien, änderte ihren Taufnamen Vera Lee in Zakiya, was im Hebräischen so viel wie „ Pur“ bedeutet, aber auch im Afrikanischen für „intelligent“ steht. Die Besinnung auf den Glauben und eine neue Ehe mit Ollan Christopher, der früher mit Curtis Mayfield zusammen gearbeitet hatte, halfen ihr all die Tragödien zu verkraften. Gemeinsam betreiben sie ein Aufnahmestudio, Ollan Christopher sorgt bei Zakiyas Aufnahmen für die Bass-Linien, schreibt bei den Songs mit und produziert sie.

Still Screamin'
Gegründet wurde die Band Ende der 80-er Jahre mit Kave Atevie (dm), Jan Wessely (bass), Screamin´Slim (Bluesharp) und Dirty „Guitar“ Alex (voc, git). Schon während der 90-er Jahre mischte sie in der nationalen und internationalen Rock bzw.
Bluesszene kräftig mit. Dank Ihres Feingefühls für amerikanische Rock´n´ Roll Musik supportete die Bluesband u.a. LUTHER ALLISON, SAVOY BROWN, JERRY LEE LEWIS und jammte mit Szenegrößen wie z.B. THE REV. FRANK TT, LUISIANA RED, KIM COOPER (ROUNDER GIRLS) und war auf sämtlichen Tattooconventions, Biker-, Rock´n´ Roll- b.z.w. U.S. Cartreffen ein Highlight.
Die Burschen rockten und stampften sich in die Herzen der gesamten Bluesrock Musikszene und expandierten in den 2000 ern zu einer Electric Bigband, wo Grössen wie Edi Fenzl (git), David Fenzl (drums), Rainer Obermeier (git), Roman SITTICH (voc), Sir Francis Scheidl (org, piano), Jerry Scheidl (perc) und nicht zuletzt die beeindruckende Bläserformation „Big Mama Tondo and the Farmers Horns“ kräftigst mit einheizten. Heute ist diese Formation eine sowohl gefühlsbetonte wie stürmische Band. Auf feinste
akustische Schmankerln folgen blitzartig rohe, zügellose Ohrenweiden für Liebhaber saftiger Gitarresalven, unterstrichen von einer stets presenten Bluesharp.